Freitag, 4. August 2017

Hotel V8 und Motorworld in Böblingen - oder: Shopping für Oldtimerfans



Ist es der da, der da ganz hinten steht? Oder der da, bei dem die Post abgeht? Ist es der da  - mit den coolen Schlappen an. Nein, es ist der Schnittige da vorne, an den schmeiß ich mich jetzt ran! Es ist der da der da oder der da...
Ahhh... ich kann mich nicht entscheiden - ich könnt` sie fast alle nehmen. Mich faszinieren sie schon immer. Da steh ich sogar auf Schlappen! Nein, es geht dabei nicht um Männer. Es geht um des Mannes liebstes Spielzeug, das Auto. Und zwar Oldtimer!...


Eigentlich weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll... also machen Sie es sich am besten schon mal gemütlich, es kann dauern!... Letzte Woche war ich zu Gast im ****V8 Themen- und Design Hotel  auf dem Flugfeld in der Motorworld Böblingen. Wie einige von Ihnen vielleicht wissen, male ich auch. Unter anderem Oldtimer. Vor 7 Jahren hatte ich im  V8 Hotel eine Ausstellung. Hotelier Simeon Schad hat damals auch Bilder als Deko für die Zimmer gekauft. Jetzt durfte ich noch einmal welche malen und hab` auf Einladung auch gleich im Hotel übernachtet.




Und was soll ich sagen, ich war wieder begeistert. Normalerweise ist für mich das Auto ein Gebrauchsgegenstand - es muss fahr`n. Aber beim Anblick von Oldies geht mir das Herz auf. Heute ist alles am Auto nur noch Kunststoff und irgendwie sieht jedes Auto gleich aus. Die Alten aber haben noch Charakter - Das Chrom, die Formen, die kunstvolle Lederausstattung, die Lenkräder.... da muss man doch einfach ins Schwärmen kommen.




Mir geht es bei einem Auto allerdings nicht um  viel PS, wieviel Vs er unter der Haube hat, oder wie der Motor röhrt... Ich bin da ganz Frau, mir geht`s um Form, Farbe, eine schöne Innenausstattung und das Ambiente - und... Ich vergeß´ höchstens mal den Tankdeckel auf dem Dach lalalalala.....  Mann schüttelt im Hintergrund schon wieder augenrollend den Kopf.  

Im V8 Hotel ist schlafen eigentlich fast Nebensache. 

Das Gebäude mit den beiden Towern, in dem sich das Hotel befindet, steht unter Denkmalschutz. Es gehörte zum  1. Badenwürttembergischen Flughafen, der im Stil der Bauhausarchitektur erbaut wurde. Es ist ein modernes Businesshotel mit 34 Zimmern, wovon 10 Themenzimmern kreiert wurden. Hier können Sie nicht nur in umgebauten Oldtimern nächtigen, sondern auch in einer Waschanlage. Oder im Autokino. Oder der Tankstelle... Man findet im Haus auch einen Wellnessbereich mit Sauna und Fitnessraum. Und die Kunst kommt ebenfalls nicht zu kurz: Zahlreiche Künstler präsentieren in den Räumlichkeiten ihre Arbeiten. Schön, wenn ein Hotel Künstlern diese Plattform bietet und sie unterstützt. Die Zimmerpreise starten so ab 140 Euro. Themenzimmer sind etwas teurer. Herr Schad hat mich natürlich auch noch eine Runde durch Haus mitgenommen und mir u.a. gezeigt, wo meine Bilder die Wände verschönern und ich fand es super zu sehen, wie Simeon Schad selbst immer wieder  begeistert auf liebevolle Details hinweist und das Konzept V8 einfach lebt...






Demnächst bekommt das V8 noch einen großen Bruder: Das neues Hotel wird in direkter Anbindung gleich nebenan gebaut. Ab November soll das V12 mit insgesamt 153 Zimmer – davon 16 Themenzimmer –  sowie sieben weitere Zimmer für längere Aufenthalte, bezugsfertig sein. Im unteren Bereich wird es wieder ein Restaurant geben und weitere Verkaufs- und Ausstellungsräume von Edelkarossenherstellern. Man darf also gespannt sein.

Im V8 gibt es ein italienisches Restaurant. Uns ist aber mehr nach einem Steak, deshalb haben wir  im Turm nebenan im Steakhouse Route66 gegessen. Also das Rib Eye - sehr zu empfehlen. Und wenn man sich kurz vorher die Preistafeln im Verkaufsraum von Bentley und Ferrari gleich gegenüber angesehen hat, sind die Preise auf der Speisekarte ja die reinsten Peanuts.... *tststs*

Es gab später dann noch in der Hotelbar einen Absacker. Okok, einen vor Ort gebrauten Wichtel-Schlummertrunk gab`s auch noch in der urigen "Wichtelgastronomie" der Motorworld... 

Ach ja, die MOTORWORLD - hier stehen sie die Schätzchen. 

Das Hotel und die Motorworld sind miteinander durch einen Gang verbunden. Es sieht zwar aus wie ein Museum, ist aber keines und kostet auch keinen Eintritt. Und alle Autos die man hier sieht, sind zu verkaufen. Eigentlich ist die Motorworld eine Shoppingmall. Die Einkaufstaschen müssen halt nur ein bisschen größer sein - der Geldbeutel auch...

 

 




Professionelle Händler, spezialisierte Dienstleister und  Fachwerkstätten verkaufen, restaurieren, warten und vermieten hier ihre Fahrzeuge. Vom Mercedes, Jaguar, Porsche über Ferrari, Lambourghini, Harley etc. Is` fast wie ein reales Märchen. Selbst die gläsernen Särge sind echt... und nen Zwerg gibt`s auch - meinen Liebling, den kleinen dunkelblauen Fiat Cinquecento...





Die Motorworld ist übrigens auch in den Städten München, Köln, Zeche Ewald/Ruhr und auf Mallorca vertreten.

Also, ich steh´ dann so da betrachte mir ganz versunken die Autos und warte auf meinen Gatten - waren da nicht auf einmal alle Kameras auf mich gerichtet...  ok ok, es ging jetzt nicht direkt um mich. öhm warum eigentlich nicht?  Einmal im Monat finden hier die Aufzeichnung von Regio TV für die Sendung Böblinger Stadtgespräche statt. Es werden dabei immer Böblinger Leute interviewt, die im öffentlichen Interesse stehen, und das zu verschiedenen Themen. Heute u.a. auch zwei junge Herren, die in der Motorworld zuhause sind. Luis und Lorenz Mohr, gerade mal 23 und 21 Jahre alt. Und die beiden haben Klasse oder besser gesagt Klassik. Trotz ihrer Jugend haben sie sich in der Oldtimerwelt schon einen Namen gemacht. Sie vermitteln und handeln mit exclusiven Fahrzeugen und das bereits seit 4 Jahren. Da kann man nur  sagen: "Die Jugend von heute..." und es geht einem doch glatt das Schwiegermutterherz auf  Die Sendung wird übrigens im Oktober ausgestrahlt.




.

Als Tipp wer noch länger Zeit hat:
Eine Werksbesichtigung bei Mercedes Benz und ein Besuch der  Porschefabrik mit dem Porsche-Museum. Ach ja...  Ritter Sport ist auch nur knapp 20 km entfernt und hat ein Museum. Falls man noch einen süßen Abschluß braucht.
.
.
TRAVELMAKER:
Unter der Rubrik Travelmaker frag ich doch auch gleich mal nach, wie jemand Urlaub macht der selbst aus der Branche "Reisen" kommt.
Heute: Hotelchef Simeon Schad




Wie sind Sie selbst als Gast: Ganz schlimm! Finden auch meine Kinder. Deshalb übernachte ich  im Urlaub gar nicht gern in einem Hotel. Wenn man aus der Branche kommt, sieht man natürlich alles mit anderen Augen.
Ihre Urlaubskindheitserinnerungen: Wir waren viel mit dem Wohnwagen unterwegs. Ich habe das genossen. Spanien, Türkei - da war das alles noch so ursprünglich.
Urlaub heute: Am liebsten eine Ferienwohnung oder Haus. Ganz ohne Zwänge. Und vor allem naturverbunden.
.
.
Fazit: Es ist eine faszinierende Welt hier, bei der das Konzept von Ausstellung, Verkauf, Werkstatt, Schlafen und Meetings begeistert. Oldtimerfans kommen  voll auf ihre Kosten. Ich bin auf jeden Fall dann auch auf das neue Haus gespannt.

Gruss
     Sylvie




V8 Hotel Böblingen:  hier
MOTORWORLD:    hier
Mohr Klassik:           hier
Porsche Museum:     hier
Mercedes Benz Werksführung: hier
Ritter Sport:             hier


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen